Auf einen Blick

Suche

Christian Ueckers Literarisches Schaffen

 

Christian Uecker (1956 - 2007)


geboren 1956 in Rostock

aufgewachsen in Neumünster

Theologiestudium in Bethel, Kiel, München und Hamburg

zwei Jahre Bildungsarbeit in der Dritten Welt

 seit 1984 Pastor

1987 – 2007 Pastor in Hamberge und Klein Wesenberg

14. April 2007 plötzlicher Tod

Wenn der Tod tanzt

 

ISBN 3-87503-058-3

1. Auflage, Kiel, 1994, 6. Auflage, 1995, 141 Seiten

 

Durch eine beispiellose Spendenaktion, das Engagement des Arbeitskreises Orgelsanierung und dem Erlös aus diesem Kriminalroman wurde 1996 die aufwändige Restaurierung der Orgel in der Kirche Klein Wesenberg finanziert.

 

Aus dem Klappentext des Buches:

„Unheimliches ereignet sich in der Kirche von Klein Hasenberg bei Lübeck: Der Küster findet das Skelett eines Erschlagenen, nachts scheint es dort zu spuken... dann geschieht ein zweiter Mord. Der Tod tanzt – und ein ganzes Dorf geht auf Mörderjagd. Doch erst eine Eingebung des Pastors bringt die Wahrheit ans Licht.

Dieser „Krimi vom Pastor“ ist weit mehr als ein origineller Kriminalroman. Es handelt sich auch um eine nachdenkliche Geschichte über das Leben in einer norddeutschen Dorfgemeinde, über ihre Charaktere und Schicksale.“

Wer einmal brennt

 

ISBN 978-3-8048-4433-9

1. Auflage, Kiel, 1994, 2. Auflage, 1995, 144 Seiten

 

Aus dem Klappentext des Buches:

„Ein Unbekannter legt Brände und versetzt damit das kleine schleswig-holsteinische Dorf Klein Hasenberg in Aufruhr. Doch das ist erst der Anfang, denn plötzlich brennen Menschen...

Nach dem großen Erfolg seines ersten Buches, nun der zweite Kirchen-Krimi des Pastors Christian Uecker. Auch wenn alle Ähnlichkeiten mit tatsächlichen Personen, Orten oder Ereignissen rein zufällig sind, gilt hier dasselbe wie beim ersten Krimi: Der Autor erzählt „so zeitnah und plastisch, dass einen zuweilen der Verdacht beschleicht, seine Akteure seien mitnichten erfunden“ (Walter Allgaier, Deutsches Allgemeines Sonntagsblatt).“

Gut - Besser - Tot


ISBN 3-87503-065-6

1. Auflage, Kiel, 1995, 135 Seiten

 

Aus dem Klappentext des Buches:

„Kirchentag, das Großereignis der deutschen evangelischen Christenheit. Christian Ueckers dritter Kriminalroman handelt vor diesem Hintergrund, in Hamburg: Menschenmassen strömen aus der U-Bahn zu den Veranstaltungen... doch einer bleibt auf der Strecke. „Gut – Besser – Tot“, so lautet die fatale Logik seines Mörders, der Pastor Frank Falke in einen überaus spannenden Kriminalfall verwickelt.“

Wer flucht für alle Ewigkeit

 

ISBN 3-8048-4436-7

1. Auflage, Kiel, 1996, 140 Seiten

 

Aus dem Klappentext des Buches:

„Ein tödlicher Fluch lastet auf der Familie Victor Schraders. Um nicht das nächste Opfer zu sein, wird Schrader zum Täter. Er plant ein makaberes Verbrechen – und er will einen Zeugen: Pastor Frank Falke, der die mörderische „Herausforderung Gottes“ nicht verhindern kann. Kann er den Mörder überführen?“

Stille Nacht

 

ISBN 978-3-8048-4456-1

1. Auflage, Kiel 1999, 159 Seiten

 

Aus dem Klappentext des Buches:

„Der fünfte Kriminalroman von „Krimi-Pastor“ Christian Uecker: Alles schläft, einsam wacht auf einem abseits des Dorfes Klein Hasenberg bei Lübeck gelegenen Hof nur der ungeliebte Sohn des Hauses. Aber seine Wacht wird gewaltsam beendet – und im Nebenzimmer schläft unruhig Pastor Falke...“

Uecker will spannend unterhalten. Das gelingt ihm. Vor allem die authentische Alltagssprache ist angemessen.  Interessant sind die Beschreibungen der Alltagserfahrungen in einer Gemeinde aus der Sicht eines Pfarrers. Das Leben wird humorvoll und lebensecht geschildert. Sympathisch, dass Falke ein normaler Mensch mit Schwächen ist. Ein spannend entspanntes Lesevergnügen. (Christ in der Gegenwart).

Treibsand

ISBN 978-3-8048-4466-9

1. Auflage, Kiel, 2001, 3. Auflage 2004, 168 Seiten

 

Aus dem Klappentext des Buches:

„Christian Uecker, Pastor und renommierter Krimi-Autor, bietet in diesem Buch erneut „Spannung auch für Atheisten“ (Kieler Nachrichten). Ort der Handlung – die sich wieder um Ueckers literarisches Ego, Pastor Frank Falke dreht – ist die Nordseeinsel Amrum: Hier wird vom „Club der Poeten“ die „Woche der Poesie“ veranstaltet. Doch die Amateur-Dichter schmieden mehr Intrigen als Reime: bis einer von ihnen an der Amrumer Nordseespitze, der  Odde, ganz prosaisch erschlagen wird. Die Leiche findet ausgerechnet Falke – „der Nachfahre von Gilbert K. Chestertons unsterblichem Pater Brown“ (Der Spiegel).“

 

Heute Abend Mord

 

Eigenverlag, 2005, 19 Seiten

 

Ein kulinarischer Kurzkrimi, vorgetragen beim „Mörderdinner von KircheAktiv im März 2005 und im März 2006 im Landhaus in Hamberge

 

Christian Uecker schrieb diesen Krimi extra für ein „Mörderdinner“ zu gunsten von KircheAktiv.

 

„KircheAktiv: Pastor Uecker begeisterte mit Hamberge-Krimi – Genuss für Gaumen und Geist: Beim schaurig-schönen Mörderdinner im Landhaus Hamberge gingen Kulinarisches und Kultur eine wunderbare Symbiose ein.“ (Lübecker Nachrichten).

Totenblumen

 

ISBN 978-3-8048-4495-7

1. Auflage, Kiel, erschienen im Herbst 2007 nach dem Tod von Christian Uecker, 165 Seiten

 

Das letzte Buch von Christian Uecker aus der Reihe der „Kirchenkrimis“

 

Aus dem Klappentext des Buches:

„Unter dem düsteren Omen „Totenblumen“ steht der Gemeindeausflug nach Südengland. Auch Pastor Falke ahnt die Gefahr, bleibt aber lieber ahnungslos. So sterben drei Menschen, bevor Falke - erneut als Detektiv wider Willen – den Fall lösen kann und muss.

Bei diesem Buch kommen die Liebhaber englischer Kriminalromane voll auf ihre Kosten: Die klassische Situation – alle Verdächtigen sind zusammen, während das Unheil seinen Lauf nimmt – wird von Uecker kongenial interpretiert. Überdies werden anglophile Leser die authentische Beschreibung der englischen Landschaft vom berühmten weißen Garten in Sissinghurst bis zum Steinkreis von Stonehenge schätzen.“

7 Tage Australien

 

ISBN 978-3-7984-0777-0

1. Auflage, Kiel, 2005, 168 Seiten mit 48 Farbfotos

 

Aus dem Buchhinweis in „Totenblumen“:

„Dieses autobiographische Buch berichtet von einer außergewöhnlichen Reise durch ein außergewöhnliches Land: Jan, Pastor und Mann im vermeintlich besten Alter, erhält in kurzer Zeit zwei erschütternde Diagnosen – zunächst Herzinfarkt, dann Krebs. Beides scheint zwar überwunden, doch den offenen Fragen seines Lebens, die er bisher stets verdrängt hat, kann er nicht länger ausweichen. Daher begibt er sich auf die große Australien-Reise zu sich selbst, von der dieser Roman handelt.

Christian Ueckers Buch ist für die Leser seiner Kriminalromane, die ihn von einer ganz anderen,  sehr persönlichen Seite kennenlernen möchten. Darüber hinaus ist es für Menschen, denen sich die gleichen existentiellen Fragen stellen. Liebhaber des 5. Kontinents schließlich werden begeistert sein von seinen Landschaftsbeschreibungen und selbst gemachten Farbfotos.“